Seite drucken
Diakonie Ambulant (Druckversion)

Tag der Pflege 2020

Autor: Hirsch & Wölfl GmbH
Artikel vom 11.05.2020

Pflege- und Therapieberufe brauchen dauerhaft gesellschaftliche Wertschätzung

  • Neue Pflegeausbildung bietet vielfältige Berufschancen
  • Aktion #wirfeiernpflege zum internationalen Tag der Pflege am 12. Mai 2020

Der internationale Tag der Pflege am 12. Mai findet in diesem Jahr unter ganz besonderen Umständen statt: Täglich leisten Pflegekräfte wichtige Arbeit, die Corona-Pandemie verlangt ihnen nochmal mehr ab.
Die Diakonie begrüßt den Imagegewinn, den der Pflegeberuf gerade in der Krise erfährt.
„Wir setzen darauf, dass dies zu einer dauerhaft hohen gesellschaftlichen Wertschätzung der Pflege führen wird“, sagt Oberkirchenrat Dieter Kaufmann, Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werks Württemberg, „denn auch ohne Krise werden wir in den nächsten Jahren tausende zusätzlicher Pflegekräfte brauchen.“
Die Diakonie begrüßt die Pflegeprämie als deutliches Signal der Wertschätzung, fordert aber dauerhaft bessere Rahmenbedingungen für die Pflege, um möglichst viele Pflegekräfte für diesen Beruf im Dienst der Nächstenliebe begeistern zu können.

Vorstand Thomas Nehr von Diakonie ambulant ergänzt: „Für pflege-und therapiebedürftige Bürger*innen ist die Kombination von guter Pflege und Therapie notwendig. Deshalb sollten auch die Ergotherapeuten, Logopäden und Physiotherapeuten eine Corona-Prämie erhalten“.

„Diakonie ambulant ist es wichtig, dass weiterhin viele junge Menschen für diesen sinnstiftenden Beruf gewonnen werden können und Thomas Nehr freut sich über viele engagierte Pflegekräfte, die ihren Dienst qualifiziert und aus liebevoller Überzeugung tun“.
Von der Öffentlichkeit fast unbemerkt haben zum 1. April die ersten Ausbildungsgänge in der neuen, der generalistischen Pflegeausbildung begonnen. Die bisherige Unterscheidung in Altenpflege und Krankenpflege soll weitgehend wegfallen, seit diesem Jahr werden Kranken- und Altenpflegefachkräfte gemeinsam ausgebildet. „Das bietet gute Voraussetzungen für attraktive Karrieren im Pflegeberuf. Die neue Ausbildung bietet nicht nur unterschiedliche Berufsperspektiven, sondern auch die Möglichkeit zu einem späteren Studium in der Pflege.“

Diakonie ambulant bietet 3 Auszubildenden die Pflegefachkraftausbildung an. Diese werden von 5 ausgebildeten Praxisanleiter*innen über die 3-jährige Ausbildungszeit eng begleitet. Das attraktive Ausbildungsgehalt von 1140 € im 1. Lehrjahr motiviert zusätzlich die anspruchsvolle und sinnstiftende Tätigkeit zu erlernen.

Unter dem Motto „#wirfeiernPflege“ machen Mitarbeitende diakonischer Einrichtungen und Pflegedienste am 12. Mai auf den Tag der Pflege in sozialen Netzwerken aufmerksam und zeigen, was sie am Pflegeberuf schätzen.

http://www.stark-fuer-andere.de/index.php?id=29